evelynsdottir.de_banner
evelynsdottir.de_banner

evelynsdottirs kleine Steinkunde

In evelynsdottirs kleiner Steinkunde erfährst du mehr über die Halbedelsteine die ich in meinen Schmuckstücken verarbeite.

Achat | Granat | Karneol | Lapis Lazuli | Rosenquarz | Türkis

Achat

"Beim Achat handelt es sich um eine mikrokristalline Varietät des Minerals Quarz. Auffällig beim Achat ist seine schöne, streifige Zeichnung aufgrund der rhythmischen Kristallisation."

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Achat&oldid=149026686

Heilwirkung des Achat

Es wird vermutet, dass der Name Achat auf seinen ersten Fundort, den Fluss Achates auf Sizilien, zurückzuführen ist. Er wird als der Stein der Schwangeren bezeichnet, da er eine ausgeglichene Schwangerschaft unterstützt und die Entbindung positiv beeinflussen soll. Er hilft bei grippalen und fibrigen Infekten und wirkt gegen Kopfschmerzen und Schwindel.

Der Achat gibt uns Geborgenheit in schweren Zeiten und löst seelische Verspannungen auf. Er führt uns sanft zum Erfolg und hilft uns glücklich zu sein.

Ein guter Begleiter auf dem Weg zum Glück.

Granat

"Granate sind im Allgemeinen durchsichtig bis durchscheinend, bei vielen Fremdbeimengungen und in derben Mineral-Aggregaten auch undurchsichtig. Unverletzte bzw. unverwitterte Kristallflächen weisen einen glas- bis fettähnlichen Glanz auf. Die Farbe der Granate ist sehr variabel, auch wenn rötliche Farbvarietäten überwiegen. Die Palette reicht von einem hellen Grün über Gelbgrün bis Dunkelgrün, Hellgelb über Gelborange und Orangerot sowie von einem hellen Rosa bis zu einem fast schwarz wirkenden Dunkelrot. Seltener finden sich farblose und braune Varietäten und sehr selten auch farbwechselnde (Changierende) und blaue Granate. Die Strichfarbe ist allerdings immer weiß."

 

"Die Bezeichnung Granat wurde erst im Mittelalter geprägt, hat aber ihren Ursprung im lateinischen Wort granum für Korn oder Kern bzw. granatus für körnig oder kernreich und bezieht sich einerseits auf das Vorkommen des Minerals in Körnern, welche Ähnlichkeit mit den Kernen des Granatapfels (Punica granatum) haben, andererseits aber auch auf die orangerote bis rotviolette Farbe von Blüte, Frucht und Kernen des Granatapfels.

Schon in der Antike wurden Granate als Schmucksteine genutzt. Im Mittelalter waren sie zusammen mit Rubinen und Spinellen unter der Bezeichnung Karfunkel (auch Karfunkelstein) bekannt – die meisten stammten damals aus Indien. Besonders populär waren sie aber im 19. Jahrhundert, als böhmische Pyrope so begehrt waren, dass sie bis nach Amerika verschifft wurden."

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Granatgruppe&oldid=148126360

Karneol

"Karneol ist eine undurchsichtige bis schwach durchscheinende, zweifarbig rot-weiß bis orange-weiß gebänderte Varietät des Chalcedons. Er besteht somit aus Quarz in faseriger Form, dessen feinkristalline Struktur erst unter dem Mikroskop sichtbar wird.

Karneol wird ausschließlich zur Herstellung von Schmucksteinen verwendet."

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Karneol&oldid=149319660

Heilwirkung des Karneol

Der Name Karneol ist ein Eigenname und leitet sich durch seine Farbe ab, er ist ein Chalcedon, der verschiedenfarbig auftreten kann.

Der Karneol lindert Unterleibsbeschwerden und wirkt sich positiv auf die Verdauung aus. Auf der Haut getragen sorgt er für ein reines und klares Hautbild, außerdem soll er Blutungen stillen können, schon Hildegard von Bigen setzte ihn gegen Nasenbluten ein.

Der Karneol macht Aktiv, schon seine intensive Farbe strahlt Kraft aus. Er steht für Vitalität und Lebensfreude und sorgt für ein gesundes Äußeres.

Lapis Lazuli

"Lapislazuli, auch Lapis Lazuli (Lapis lazuli), Lasurstein oder kurz Lapis genannt, ist ein blauglänzendes Mineralgemisch, das je nach Fundort aus unterschiedlichen Anteilen der Minerale Lasurit, Pyrit, Calcit sowie geringeren Beimengungen an Diopsid, Sodalith und anderen bestehen kann. Als feste, natürlich auftretende, mikroskopisch heterogene Vereinigung von Mineralen gehört Lapislazuli definitionsgemäß eher zu den Gesteinen und wird teilweise auch als solches bezeichnet."

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Lapislazuli&oldid=150516593

Heilwirkung des Lapis Lazuli

Der Lapislazuli zählt zu unseren ältesten Heilsteinen. Übersetzt bedeutet sein Name so viel wie Himmelsstein.

Er steht für selbstlose Liebe und Mitgefühl und fördert die Bindung in Partnerschaften. Er stärkt uns auf dem Weg zum Erfolg und intensiviert unsere Talente weil er für einen klaren Verstand sorgt und die Intuition stärkt. Auch wirkt er gegen Depressionen und hat eine ausgleichende Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem.

Der Lapislazuli stärkt, Hals, Kehlkopf und Stimmbänder und harmonisiert die Arbeit der Schilddrüse.

Alles in Allem sorgt er für einen klaren Blick auf das Wesentliche, beruhigt und stärkt uns auf dem Weg unsere Ziele im Leben zu erreichen.

Rosenquarz

"Rosenquarz ist eine Varietät des Minerals Quarz. Er besitzt eine rosarote Färbung, ist milchig-trüb bis durchscheinend und tritt meist in körnigen Aggregaten auf.

Rosenquarz bestimmter Lokalitäten verliert seine Farbe durch Einwirkung von Sonnenlicht, während Rosenquarze anderer Lagerstätten, auch nachdem sie 50 Jahre dem Sonnenlicht ausgesetzt waren, ihre Farbe behalten haben. Beim Erhitzen über 575 °C verliert Rosenquarz seine Farbe."

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rosenquarz&oldid=128783553

Heilwirkung des Rosenquarz

Der Name Rosenquarz leitet sich von seiner Farbe und seiner Gesteinsart ab. Er ist seit jeher der Stein der Liebe und der Fruchtbarkeit. Der griechischen und römischen Mythologie nach wurde er vom Gott der Liebe zur Erde gebracht um den Menschen Liebe zu schenken.

Der Rosenquarz fördert Freundschaften und lindert Liebeskummer.

Er blockiert schädliche Strahlungen und schützt so z.B. vor Elektro-Smog.

Der Rosenquarz hilft bei müden Augen, gegen Kopfschmerzen und sorgt für einen erholsamen Schlaf.

Er ist ein sehr harmonisierender Stein für Köper, Geist und Seele.

Türkis

"Das Mineral Türkis ist ein eher selten vorkommendes, wasserhaltiges Kupfer-Aluminium-Phosphat.

In der Natur bildet Türkis meist traubenförmige oder erdig-massige Mineral-Aggregate. Mit dem bloßen Auge sichtbare Kristalle sind sehr selten und dann nur wenige Millimeter groß mit prismatischem bis nadeligem Habitus. Seiner charakteristischen blaugrünen Farbe verdankt die Farbe Türkis ihren Namen.

Türkis wird ausschließlich zu Schmucksteinen verarbeitet."

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=T%C3%BCrkis_%28Mineral%29&oldid=149996144

Heilwirkung des Türkis

Der Türkis wurde erst relativ spät durch die Seefahrt in Europa bekannt. Sein Name kommt aus dem Französischen pierre turquoise, was türkischer Stein bedeutet. Der Türkis wird schon von jeher in fast allen Kulturen als Schutzstein verwendet, so soll er vor allen äußeren Einflüssen und vor allem Bösen schützen.

Da der Türkis gegen Übersäuerung wirkt, wird er als Heilstein gegen Rheuma und Gicht und Magenprobleme eingesetzt. Er wirkt bei Depressionen ausgleichend und stärkt das Selbstwertgefühl.

Regelmäßig getragen wendet der Türkis alle negativen Einflüsse von uns ab.

Reinigung von Halbedelsteinen

Wenn Edelsteine viel „arbeiten“ verlieren sie mit der Zeit etwas von ihrer Heilkraft, diese lässt sich ganz leicht wieder herstellen durch eine einfach Reinigung:
Man kann die Steine unter klares kaltes Wasser halten oder bei Vollmond einfach in das Mondlicht legen. So werden sie wieder „aufgeladen“ und erhalten wieder ihre volle Wirkungskraft. Wenn man dies wie ein kleines Ritual betreibt werden sie es dir umso mehr danken.

Du hast Fragen?

Ohrringe und Ringe von evelynsdottir kannst du online kaufen bei ...

E-Mail:

info@evelynsdottir.de

 

Telefon:

+49 152 56111338

 

Facebook

Facebook

 

Nutze auch gerne mein Kontaktformular, ich freue mich über jede Anfrage!

Follow me at Instagram

Bewertungen zu evelynsdottir.de